Der Autor     
Die Kreatur Quirit

Quirit ist ein Irrtum der Natur. Er entstand rein zufällig, als eine verirrte Eizelle durch das BSE-Virus befruchtet wurde. Ungefähr 60 Zellteilungen später wurde er geboren. Den Rest seines Lebens können wir kurz zusammenfassen: Er ass und trank und wurde immer grösser und dicker. Quirit ist over-sext. Anstelle der Hypophyse wurde bei ihm eine Viagradrüse angetroffen. Wenn andere einen Pyjama zum Schlafengehen anziehen, hüllt Quirit sich notgedrungen in ein Kondom. Der Durchschnittsmensch besteht zu 90% aus Wasser, Quirit zu 100% aus perverser Fantasie.

Am 17. März 1976 wurde Quirits erster Cartoon in einer renommierten Wochenzeitschrift veröffentlicht. Aufgrund eines Irrtums. Der zuständige Redakteur verwechselte das Posteingangs- mit dem Postausgangsfach. Seitdem taucht immer wieder mal irgendwo ein Quirit-Cartoon auf. Und das liebe/r Leser/in, ist etwas, womit wir lernen müssen zu leben.

Der Kreative Prozess

Von allen Cartoonisten ist Quirit der Letzte, den man um einen guten Rat fragen sollte. Er kann monatelang auf ein leeres Blatt Papier starren, um dann plötzlich eine Linie zu ziehen und anschliessend sofort wieder in einen halbkomatösen Zustand zu versinken. Manchmal, wenn sein Reptilienhirn wieder das Kommando übernimmt, werden fieberhaft etliche Striche zu Papier gebracht. Danach wird der Inhalt einer Flasche Tipp-Ex über dem Gekritzel entleert und somit ist ein weiterer Quirit-Cartoon entstanden. Dieser wird eingescannt und als Photoshop-Dokument gespeichert.
Quirit ist ein Profihacker. Via Internet verschafft er sich Zugang in die Layouts verschiedener Wochen- und Monatszeitschriften. Wie ein Kuckuck deponiert er dort seine zu Papier gebrachten Hirngespinste. Und mit ein bisschen Glück erscheint wieder ein Cartoon.


mehr unter: www.quirit.com

Kontaktiere Quirit